Alles aus einer Hand

Messen. Steuern. Bewegen. Positionieren 

Anspruchsvolle Positionieraufgaben bis in den Nanometerbereich für Industrie und Halbleitertechnik

Schneller, höher, weiter: mehr Durchsatz, höhere Auflösung, noch präziser. Steigende Erwartungen bezüglich Effizienz und Wirkungsgrad der zu untersuchenden Proben nehmen in rasantem Maße zu. Um diese Anforderungen zu erfüllen, werden auch Apparate und Applikationen, die zum Einsatz kommen, immer präziser, schneller und dynamischer.
 
Messungen „on the fly“ bei zunehmend hohen Beschleunigungswerten und Berücksichtigung der resultierenden dynamischen Effekte erfordert ein tiefes Verständnis der Bewegungsabläufe und Kopplungen zwischen den einzelnen Komponenten. Ein hoher Integrationsgrad in den Endgeräten der zu untersuchenden Proben und ein tiefgehendes Verständnis der Endanwendungen sind dabei Voraussetzung. Im engen Dialog mit unseren Kunden erarbeiteten wir gemeinsam die beste Lösung für den jeweiligen Anwendungsfall.

Eine gute Balance zwischen kontinuierlichen Verbesserungen bestehender Lösungen durch Einsatz aktuellster Technik und Algorithmen und disruptiven Lösungen ist ein zentrales Element der Entwicklungstätigkeit bei ITK.
Dabei schafft oft der enge Dialog mit dem Anwender den Durchbruch zu neuartigen und wegweisenden Produkten, die nur durch die Bereitschaft zum offenen Austausch möglich sind. Katalogware von der Stange ist hier die falsche Antwort, denn oft haben wir festgestellt: Es gibt keine Stange.

Exzellente Produkte durch permanente Qualitätsüberwachung.

Leiterplatte zur Ansteuerung für einen motorisierten Mikroskoptisch.

ITK Kompetenzfelder

Systeme zur hochgenauen Steuerung & Positionierung

Systeme sind viel mehr als die Summe ihrer Teile. Erst das integrale technische Verständnis der einzelnen Disziplinen untereinander  – das heißt Elektronik, Mechanik und Software – schafft den erforderlichen Mehrwert.
ITK entwickelte auf dieser Basis schon mechatronische Lösungen, bevor dieses Kunstwort kreiert wurde. Zu wissen, für welche Teilaufgabe welcher Fachbereich die geeignetste Lösung liefern kann, stellt sicher, dass stets das Optimum erreicht wird.  

Die konstruktive Wechselwirkung dieser drei Bereiche hat einen großen Einfluss auf das Endprodukt. Konsequenterweise wurde die Zusammenarbeit als strategische Aufgabe definiert und über die Jahre ein tiefgreifendes technisches Verständnis aufgebaut. Das Ergebnis: Durch die Inhouse-Entwicklung und Produktion der Kernkomponenten ist man in der Lage, hochgenaue und effiziente Positionierungssysteme auf technisch höchstem Niveau für Industrie und Forschung zu liefern – nicht nur modular aus einem Baukasten, sondern individuell angepasst.

Unsere Produktentwicklung – bestehend aus mechanischer Konstruktion, Analyse und Simulation, elektronischer und Software-Entwicklung – ist Impulsgeber und erste Anlaufstelle für Neuentwicklungen, die von Kunden an uns herangetragen werden.

Unsere hohe Fertigungstiefe versetzt uns in die Lage, die mechanische Zerspanung der einzelnen Bauteile, die elektronische Fertigung, die Endmontage der Positioniersysteme und das Testen intern durchzuführen.

Die Qualität unserer Produkte wird bereits in der Produktentwicklungsphase sichergestellt und definiert sich letztlich über das spätere Einsatzgebiet. Durch permanente Qualitätsüberwachung in allen Bereichen garantieren wir unseren Kunden Produkte handgemacht in Deutschland. Das zeigt auch unsere Zertifizierung nach dem Qualitätsmanagementsystem DIN EN ISO 9001:2015.