itk-logo

Landrat Wolfgang Schuster besucht ITK

Landrat Wolfgang Schuster besucht mit der Wirtschaftsdelegation und Bürgermeisterin Silvia Wrenger-Knispel die ITK Dr. Kassen GmbH in Lahnau

Die Marktchancen und die damit verbundene Entwicklung mittelständischer Unternehmen als Arbeitgeber im Lahn-Dill-Kreis sind Themen, für die sich sowohl Landrat Wolfgang Schuster als auch der Wirtschaftsdezernent Prof. Dr. Harald Danne besonders interessieren. Bei ihrem Besuch bei der ITK Dr. Kassen GmbH wurden sie von der Lahnauer Bürgermeisterin Silvia Wrenger-Knispel, dem Hauptgeschäftsführer der IHK Lahn-Dill Burghard Loewe sowie Jessica Schaaf von der Wirtschaftsförderung begleitet. 

Die 1982 gegründete Firma ITK Dr. Kassen GmbH begann als Ingenieurbüro im Bereich Hardware- und Software. Mit der Entwicklung und Produktion von Positioniersteuerungen für mechatronische Systeme und dem Neubau des Firmengebäudes Beim Eberacker in Lahnau wurden auch die Fertigung mit den zugehörigen Abteilungen wie Konstruktion und Vertrieb im Laufe der Jahre weiter ausgebaut. Nach einem starken Wachstum in den letzten Jahren zählt das Unternehmen heute knapp 60 Mitarbeiter und bietet ein umfangreiches Produktportfolio an hochgenauen Positionier- und Bewegungssystemen, Steuerungen und Komponenten für den Einsatz in der Halbleiterindustrie, in Life Sciences, der Werkstoff-Diagnose und -Analyse sowie der Messtechnik.

Marketing- und Vertriebsleiter Sebastian Rivera stellte den Besuchern das Unternehmen und die Produkte vor und lud ein zu einer Betriebsbesichtigung. Dabei wurde sich über Themen ausgetauscht wie der aktute Fachkräftemangel, der sich auch bei ITK bemerkbar macht, sowie über den geplanten Ausbau in Form eines Neubaus aufgrund der gestiegenen Anzahl der Mitarbeiter und der positiven Auftragslage. Der Markt wächst, aber das Unternehmen sucht auch händeringend nach qualifizierten Ingenieuren und Fachkräften. „Angesichts der globalen Situation sind auch wir von Lieferengpässen durch unsere Lieferanten betroffen. Wir versuchen jedoch durch geschickte Vorausplanungen und lokale Ressourcen lieferfähig zu bleiben“, erklärt Rivera. Dass ITK seit kurzem auch  Ausbildungsbetriebist, begrüßten die heimischen Politiker sehr.

Den industriellen Einsatz der ITK Positioniersysteme stellte Sebastian Rivera vor: insbesondere in Mikroskop-Tischen, die während der Corona-Pandemie in vielen Forschungslaboren ihre Leistungsfähigkeit im Hinblick auf Präzision und Dynamik unter Beweis stellten, kommen die mechatronischen Systeme von ITK zum Einsatz. Auch in der Halbleiterindustrie spielen die Positioniersysteme bei der Wafer-Inspektion eine wichtige Rolle.

Die Besucher brachten bei der Verabschiedung ihre Freude über die Standorttreue als auch die positiven Perspektiven für einen weiteren „Hidden Champion“ zum Ausdruck.

Im Bild von links nach rechts: Lahnauer Bürgermeisterin Silvia Wrenger-Knispel, Hauptgeschäftsführer der IHK Lahn-Dill Burghard Loewe, Kaufmännische Leiterin ITK Claudia Dern, Marketing- und Vertriebsleiter ITK Sebastian Rivera, Landrat Wolfgang Schuster, Wirtschaftsdezernent Lahn-Dill-Kreis Prof. Dr. Harald Danne, ITK-Inhaber Dr. Rolf Slatter

SIE MÖCHTEN AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN?

DANN ABONNIEREN SIE UNSEREN NEWSLETTER!

Datenschutzbestimmung*
 

Als Newsletter-Abonnent stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu

Sie interessieren sich für unsere Produkte?
Sie möchten mit uns gemeinsam nach einer Lösung
Ihrer Aufgabe suchen?
Dann schreiben Sie uns. 
Wir freuen uns auf einen konstruktiven Austausch!

Mit Ihrer Anfrage stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu!